Beim Schülerwettbewerb des Bankenverbandes, dem Schülerwettbewerb Schulbanker, sind im November des letzten Jahres mehr als 4.000 Schüler in 878 Teams aus Deutschland, Italien, Finnland, Spanien und Ungarn an den Start gegangen. Das Ziel bei diesem Wettbewerb ist es eine fiktive Bank möglichst erfolgreich zu führen.

Dabei müssen die Schüler, wie reale Bankvorstände, Entscheidungen treffen über:

-> Sparen und Kredite
-> Aktienfonds
-> Festverzinsliche Wertpapiere
-> Online Banking
-> Filialen und Kundenterminals
-> Aus- und Weiterbildung
-> Werbung
-> Marktforschung und Konkurrenzbeobachtung

Die 20 Teams, die im Finale gegeneinander antreten, stehen nun fest. Die Endrunde findet in Potsdam vom 14 April bis zum 16. April statt. Die besten drei Teams gewinnen bei diesem Wettbewerb Geldpreise. So erhält das beste Team 5.000 Euro, das zweitbeste Team 4.000 Euro und das drittbeste Team erhält 3.000 Euro.