Gegenüber dem Vorjahr ist in 2011 die Zahl der falschen Banknoten, die die Bundesbank registrierte deutlich zurückgegangen. So registrierte die Bundesbank im 2011 mit rund 39.000 falschen Banknoten rund ein Drittel weniger falsche Banknoten als in 2010. Einen Rückgang von 3,4 Millionen auf 2,1 Millionen gab es bei den durch Falschnoten verursachten Schaden.

Die am meisten gefälschte Banknote in 2011 war die 50 Euro Banknote. So registrierte die Bundesbank im Jahr 2011 16.587 falsche 50 Euro Banknoten. Danach folgt die 20 Euro Banknote mit 14.108 Falschnoten und die 20 Euro Banknote mit 5.364 falsche Banknoten.

Einen Rückgang gab es auch bei den gefälschten Münzen. So registrierte die Bundesbank im Jahr 2011 rund 52.700 falsche Münzen. Ein Jahr zuvor, im Jahr 2010 registrierte die Bundesbank im deutschen Zahlungsverkehr rund 67.400 falsche Münzen.

Die am meisten gefälschte Münze war die 2 Euro Münze mit 39.507 falschen Münzen in 2011. Danach folgte die 1 Euro Münze mit 9.711 falschen Münzen und die 50 Cent Münze mit 3.505 falschen Münzen.