So genannte Lockangebote beim Tagesgeld wird von einer Mehrheit der deutschen Bankkunden abgelehnt. Eine repräsentative forsa Umfrage im Auftrag der Bank of Scotland, bei der 1.671 Personen befragt wurden, kommt zu diesen Ergebnis. So empfinden 67% der Bankkunden zwischen 18 Jahren und 69 Jahren, Angebote mit einem zeitlich befristeten Zinsangebot für Neukunden als unfair und fordern eine Gleichbehandlung zwischen Bestandskunden und Neukunden.

„In vielen Fällen stehen attraktive Zinskonditionen nur Neukunden offen – und das häufig nur für begrenzte Zeit. Bestandskunden müssen sich dagegen mit deutlich weniger Prozentpunkten zufrieden geben und werden so klar benachteiligt“, sagt Bertil Bos, Managing Director der Bank of Scotland in Deutschland.