An klassischen Börsenplätzen handeln Privatanleger in Deutschland überwiegend Anleihen, Fonds und Aktien. Dagegen findet der Handel mit Aktienanleihen, Optionsscheine und Zertifikaten zu rund 75% im außerbörslichen Handel statt. Bei der comdirect bank können Anleger von der Fortsetzung der Flat Fee-Aktion für das Live-Trading profitieren.

Die Commerzbank ist neuer Kooperationspartner beim Live-Trading. Gemeinsam mit ihr sowie den ebenfalls prämierten Handelspartnern BNP Paribas und Société Générale bietet die comdirect für eine große Auswahl an Zertifikaten und Optionsscheinen günstige Konditionen an, teilte die comdirect bank Anfang der Woche mit. So fallen für Transaktionen ab einen Ordervolumen von 1.000 Euro nur 3,90 Euro an. Diese Aktion läuft bis Ende Juni 2011.

Im comdirect LiveTrading für 3,90 Euro pro Transaktion lassen sich folgende Papiere handeln:

->Alle Zertifikate und Optionsscheine auf Indizes und Währungen von BNP Paribas (Handelszeiten von 8 bis 22 Uhr)
->Mehr als 60.000 Minifutures, Zertifikate, Aktienanleihen und Optionsscheine von der Commerzbank auf rund 500 verschiedene Aktien; darunter alle DAX 30 und MDAX-Aktien sowie Standardwerte aus den USA und Europa; ebenfalls exotische Aktien, zum Beispiel aus China oder Osteuropa (Handelszeiten börsentäglich von 8 bis 22 Uhr)
->Alle Zertifikate und Optionsscheine der Société Générale auf 28 einzelne Rohstoffe und 11 Rohstoffindizes (Handelszeiten börsentäglich von 9 bis 20 Uhr)

„Über LiveTrading können Privatanleger nahezu jedes Wertpapiergeschäft tätigen. Sie erhalten von ihrem Handelspartner eine direkte Kurszusage und wissen sofort, zu welchem Kurs die Order getätigt wird. Teilausführungen oder Zusatzkosten sowie Maklercourtage und Börsenentgelt entfallen“, sagt Stefan Wolf, Tradingexperte der comdirect bank. Ein weiterer Pluspunkt beim Live Trading ist das über das LiveTrading je nach Handelspartner Anleger zwischen 8 und 23 Uhr handeln können, also auch vor und nach den regulären Börsenzeiten.