Die Sparquote der privaten Haushalte stieg gegenüber dem Vorjahreszeitraum im ersten Halbjahr 2010 wieder an. Die Sparquote liegt aber immer noch unter dem Niveau vor der Finanz- und Wirtschaftskrise. So lag die Sparquote der privaten Haushalte im ersten Halbjahr 2010 bei 11,5%. Noch im Vorjahreszeitraum lag die Sparquote bei nur 11,2%. Im ersten Halbjahr 2008 vor der Finanz- und Wirtschaftskrise lag die Sparquote in Deutschland noch bei 11,6%.

Je Einwohner legten die privaten Haushalte im ersten Halbjahr diesen Jahres im Durchschnitt 190 Euro pro Monat auf die hohe Kante. Das waren 10 Euro pro Monat mehr als im Vorjahr. Zusammen ergibt sich für die privaten Haushalte im ersten Halbjahr diesen Jahres ein Sparvolumen in Höhe von rund 93 Milliarden Euro, teilte das Statistische Bundesamt mit.