In Deutschland herrscht bei Tagesgeldkonten noch immer ein großer Nachholbedarf. Das ist das Ergebnis einer Studie des Meinungsforschungsinstituts YouGovPsychonomics im Auftrag der Bank of Scotland.

So gaben zwar 85% der Befragten an das Sie die Anlageform Tagesgeld kennen, aber nur 49% der Befragten gaben an das Sie ein Tagesgeldkonto besitzen. Gerade bei den ältereren ist die Anzahl derjenigen die ein Tagesgeldkonto haben geringer. So besitzen in der Altergruppe der 50 bis 60 jährigen weniger als jeder zweite (42%) der Befragten ein Tagesgeldkonto.

Dabei bietet ein Tagesgeldkonto einige Vorteile gegenüber klassischen Anlageformen wie zum Beispiel einem Sparbuch. So ist die Verzinsung meistens besser und man kann täglich über das komplette anlegte Geld verfügen.