Bei Zahlungen mit den betroffenen Karten im Handel, gibt es seit heute keine Probleme mehr an Händerterminals, teilte der Zentrale Kreditausschuss heute mit. Nach Informationen des ZKA könnte es nur noch bei einigen wenigen Händlerterminals zu Problemen kommen, wo in Absprache mit Händlern oder Handelsorganisationen ein Update erst am Wochenende stattfinden soll. Diese sei aber die Ausnahme.

Im Ausland müssen sich Kunden weiterhin auf Probleme beim Zahlen und Geld abholen einstellen. Der ZKA teilte aber weiter mit, das die deutsche Kreditwirtschaft sich derzeit bemüht mit verschiedenen Partnern in den Hauptreiseländern auch dort die Akzeptanz für die betroffenen Karten sukzessive wieder herzustellen.

Über die Behebung des Programmfehlers auf den betroffenen Karten entscheiden die jeweiligen ausgebenden Kreditinstitute selbst. Dabei kommen Software-Updates oder ein Kartenaustausch in Betracht, teilte der ZKA mit.

Der Deutsche Sparkassen und Giroverband, teilte schon am gestrigen Donnerstag mit, das Sie Ihren Kunden einen Kartenaustausch ersparen wollen und das über ein Software Update lösen wollen.