Geschäftskonto Vergleich - Konten im Vergleich


Auf ein Geschäftskonto kann man nicht wirklich verzichten. So ist ein Geschäftskonto zwar keine Pflicht in Deutschland und Selbständige und Freiberufler könnten auch ihr privates Girokonto nutzen für ihre geschäftlichen Buchungen. Es spricht aber trotzdem vieles für ein Geschäftskonto, so unter anderem das viele Banken in ihren AGBs die geschäftliche Nutzung des Girokontos verbieten und es für die Buchhaltung viel einfacher ist, wenn die geschäftlichen und privaten Buchungen sauber von einander getrennt laufen.

Ein Geschäftskonto bieten einige Banken an, ein paar Geschäftskonto Anbieter bieten sogar ein kostenloses Geschäftskonto an. Einen Überblick über die Geschäftskonto Konditionen einiger Banken findet man im nachfolgenden Geschäftskonto Vergleich.

Bank Geschäfts-
konto
Geschäfts-
konto Angebot für
Monatliche Gebühr für die Kontoführung Buchungs
-gebühr
online Kosten je Posten
Buchungs
-gebühr
beleghaft Kosten je Posten
Girocard Gebührenfreie
Bargeld
Abhebungen
zum Anbieter
TrumpfKonto Business Freiberufler, Selbständige und Firmen 5 Euro (entfällt ab einen Habenumsatz von mind. 500 Euro im Monat) (UG und Limited andere Konditionen) 0,10 Euro 2 Euro 5 Euro Geldautomaten der Volks- und Raiffeisenbanken zum Anbieter
N26 Business Freiberufler und Selbständige 0 Euro 0 Ein -reichungen von z.B. Schecks nicht möglich 0 Euro Im Monat sind gebührenfrei 5 Abhebungen an Geldautomaten, jede weitere Abhebung kostet 2 Euro / kostenfrei des weiteren in 7.000 teilnehmenden Geschäften im CASH26 Netzwerk zum Anbieter
Business Giro Freiberufler, Selbständige und Firmen 5,90 Euro - 9,90 Euro (abhängig von Guthaben auf dem Konto) 0,20 Euro 1,50 Euro 0 Euro über 9000 Geldautomaten im Inland (Cash Group) zum Anbieter
AktivKonto Firmen, Freiberufler und Selbständige 8,90 Euro 0,15 Euro 1,50 Euro 0 Euro über 9.000 Geldautomaten im Inland (Cash Group) zum Anbieter
PlusKonto Firmen, Freiberufler und Selbständige 11,90 Euro 0,10 Euro 1 Euro 0 Euro über 9.000 Geldautomaten im Inland (Cash Group) zum Anbieter
Business Giro Aktiv Freiberufler, Selbständige und Firmen 12,90 Euro 0,12 Euro 1,50 Euro 0 Euro über 9000 Geldautomaten im Inland (Cash Group) zum Anbieter
BestKonto Firmen, Freiberufler und Selbständige 49,90 Euro 0,05 Euro (erste 500 Buchungen im Monat 0 Euro) 0,75 Euro 0 Euro über 9.000 Geldautomaten im Inland (Cash Group) zum Anbieter
Business Giro Aktiv Plus Freiberufler, Selbständige und Firmen 16,90 Euro 0,08 Euro 1,50 Euro 0 Euro über 9000 Geldautomaten im Inland (Cash Group) zum Anbieter
Smart Geschäfts-
konto
Freiberufler und Selbständige 0 Euro 0 Euro Ein -reichungen von Schecks nicht möglich keine - zum Anbieter

Geschäftskonto Vergleich - Auswahlkriterien

Es gibt ein Vielzahl an Geschäftskonten Angeboten auf den deutschen Markt. Dabei können die Gebühren von Anbieter zu Anbieter stark variieren. Beim vergleichen der Geschäftskonten Angebot, sollte man ein Auge nicht nur auf die Höhe der monatlichen Kontoführungsgebühr werfen, sondern auch zum Beispiel auf die Höhe der Buchungsgebühren und Gebühren für Bankkarten. Einen Überblick über einige Auswahlkriterien bei einem Geschäftskonto findet man nachfolgend.

Monatliche Kontoführungsgebühr und Buchungsgebühren

Eine monatliche Gebühr für die Kontoführung findet man bei vielen Geschäftskonten Angeboten. Es finden sich auf den Markt, aber auch Banken, die für ihr Geschäftskonto keine monatliche Kontoführungsgebühr verlangen. Der Entfall der monatlichen Kontoführungsgebühr ist teilweise an Bedingungen, wie zum Beispiel an einen monatlichen Mindestgeldeingang geknüpft.

Bei einen Businesskonto wird oft zusätzlich zur Kontoführungsgebühr eine Buchungsgebühr verlangt. Die Buchungsgebühr wird fällig je Buchungsposten. Viele Banken unterscheiden bei der Buchungsgebühr zwischen beleglosen und beleghaften Buchungen. Für beleghafte Buchungen zahlt man meistens eine höhere Buchungsgebühr als für beleglose.

Bankkarten und Gebühren

Ein Girokarte gibt es oft zum Geschäftskonto dazu. Einige Geschäftskonto Anbieter verlangen eine jährliche Kartengebühr für diese Bankkarte, bei einigen ist die Girocard inklusive.

Bei vielen Geschäftskonto Anbietern, erhalten Geschäftskunden zum Bankkonto dazu eine Kreditkarte. Für die Kreditkarte wird oft eine jährliche Gebühr verlangt, es gibt aber auch Banken die keine Jahresgebühr für Ihre Kreditkarte verlangen. Neben der Jahresgebühr können bei der Kreditkarte auch noch andere Gebühren anfallen, die man beim vergleichen nicht außer acht lassen sollte, wie zum Beispiel Gebühren für Zahlungen mit der Kreditkarte.

Ein Punkt der auch eine Rolle spielen kann bei der Suche nach den passenden Geschäftskonto, ist was für eine Kreditkarte es ist, ob es zum Beispiel eine Debit-Karte, eine Revolving Kreditkarte, eine Prepaid Karte oder eine Charge Karte ist.

Auszahlungen

Gerade wenn oft Bargeld vom Bankkonto benötigt wird, ist dieser Punkt nicht unrelevant. So sind bei einigen Banken gebührenfreie Auszahlungen nur in Deutschland möglich, bei anderen Banken kann Bargeld in ganz Europa abgeholt werden und andere verlangen zum Beispiel, ab einer bestimmten Anzahl an Abhebungen im Monat eine Auszahlungsgebühr.

Einzahlungen

Ist man zum Beispiel Händler und muss täglich die Einnahmen aufs Geschäftskonto einzahlen, sollte dieser Punkt nicht vernachlässigt werden. So zum Beispiel ist dann eine Filialbank natürlich passender als eine Direktbank, die ja keine Filialen hat. Darüber hinaus sollte auch auf die Höhe der Einzahlungsgebühr geachtet werden. Bei einigen Banken sind die Einzahlungen oder eine bestimmte Anzahl an Einzahlungen im Monat gebührenfrei.

Sonderaktionen

Es gibt immer mal wieder Sonderaktionen, von denen Neukunden profitieren können. Wie das man bei der Eröffnung des Geschäftskontos eine Prämie bekommt oder das die ersten Monate nach der Kontoeröffnung die pauschale Kontoführungsgebühr entfällt.

Geschäftskonto für

Im Vergleich findet man auch Informationen darüber, wer bei der Bank ein Geschäftskonto eröffnen kann. So zum Beispiel könnte bestimmte Geschäftskonten Angebot nur von Freiberuflern und Selbständigen eröffnet werden, aber nicht von Firmen.